Commander Z TV: AirMech

Ja lang ist es her. Hauptsache wieder da.

Manche Spieler machen einen großen fetten Bogen um Free-to-Play-Spiele (F2P). Manchmal zu recht. Allerdings scheinen F2P-Titel immer mehr an Qualität zu gewinnen. Wer argumentiert F2P wäre nur eine Masche, den Spielern das liebe Geld aus der Tasche zu ziehen für Sachen, die kein Mensch wirklich braucht, sollte sich in Erinnerung rufen, dass es solange egal ist, solange man nicht einen Pay-to-Win Spiel hat.

So scheint es auch bei dem Spiel zu sein, dass ich euch hier und in meinem Video vorstellen möchte: AirMech.

Einige von euch wissen, dass ich seit Jahren schon eine Neigung zu DotA- bzw. DotA-ähnlichen Spielen habe. Alle, die nicht wissen wofür DotA steht, seien auf den folgenden Wikipedia-Artikel verwiesen: Defense of the Ancient. (Ihr könnt auch meinen Artikel zu einem von mir eine ganze Zeit lang häufig und gern gespielten DotA-Spiel lesen: League of Legends)

Kommen wir aber zu AirMech. Wer dieses Spiel zum ersten mal spielt, wird sich vielleicht fragen: Was zum Teufel hat AirMech mit DotA zu tun? Wer genau hin schaut wird sehr viele Ähnlichkeiten festellen. Hier einige Beispiele:

  • Man steuert einen Avatar, der Erfahrungspunkte im Match erhält, und so seine Fähigkeiten und Attribute steigert
  • Man kann andere Einheiten im Spiel kaum kontrollieren
  • Man muss, um zu gewinnen die Zentrale des Gegners zerstören.
Na ja, wem das trotzdem zu weit hergeholt ist oder meint das würde auf so einige Spiele zutreffen, die nicht DotA-Spiele sind: Einigen wir uns darauf, dass AirMech definitiv ein Action-RTS-Spiel ist. Und zwar eins wo wirklich sehr viel Action drin ist. Vor allem wenn man auf größeren Maps oder in größeren Teams spielt. Damit ihr euch ein erstes Bild von dem Spiel machen könnt empfehle ich euch jetzt das Video anzuschauen.
Man sollte aber eins immer im Hinterkopf behalten: AirMech ist noch Beta!
Mein Fazit nach einigen Spielen gegen die KI:
  • Es ist ein leicht zugängliches Spiel
  • Trotzdem aber durch die vielen gebotenen Möglichkeiten ein schweres Spiel (jedenfalls im PvP)
  • Abwechslung durch Maps und Spielmodi ist gegeben, aber die Zeit wird zeigen ob das genug ist
  • Es ist wirklich ein sehr Action-lastiges Spiel (man hat die ganze Zeit alle Hände voll zu tun; kaum Zeit sich zurückzulehnen)
  • Da sich die Matches aber zeitlich im Rahmen halten (15 - 30 Minuten) powert es einen nicht schnell aus (wie z.B. Valves DotA 2; da geht ein Spiel auch mal über eine Stunde)
  • Hardwareanforderungen scheinen nicht hoch zu sein, deshalb auch gut auf älteren Computern spielbar
  • Die Steuerung ist zwar sehr einfach, aber ich finde z.B. das Aufsammeln von mehreren Einheiten sehr fummelig (vielleicht ist das einfach nur eine Übungsfrage)
  • Es besitzt einen Zuschauer-Modus (Spectator); man kann so Anderen bei den Matches zuschauen und versuchen einiges von ihnen zu lernen
Im Großen und Ganzen macht das Spiel sehr viel Spaß. Und ein großes Plus in diesem Spiel: Es hat einen Coop!  Na gut, Es gibt kaum wirklich herausfordernde KI. Deshalb sollte man trainieren, um im PvP zu rulen. •
Link zum Entwickler: Carbon Games (hier kann man sich auch den PC-Client besorgen und gleich in die Beta einsteigen)

 

The following two tabs change content below.

Commander Z

Bewegte Bilder mit Künstlicher Intelligenz dahinter haben mich immer schon fasziniert. Ich spiele seit Jahrzehnten schon Computerspiele und beobachte den Spielemarkt mit Spannung. Ab und an gebe ich meinen Senf dazu, in dem ich auf diesem Blog meine gedanklichen "Notizen" verewige. Meine Lieblings-Genre sind zur Zeit MMO, MMORPG, Hack&Slay, Rennspiele, RTS, TBS, Grand-Strategy und Shooter. Ich besitze zwar auch Spiele-Konsolen wie die Nintendo Wii, Sony Playstation 3, Playstation 4 und einen Nintendo DS, aber spiele auf diesen kaum bis selten.

Neueste Artikel von Commander Z (alle ansehen)

Ein Gedanke zu “Commander Z TV: AirMech

  1. Beitragsautor

    Ok. Ich muss hier mal aufklären, dass es zur Zeit drei unterschiedliche Clients gibt:
    * Einen ganz "normalen" PC-Client, den man sich bei Carbon Games runterladen kann und unabhängig von Steam benutzen kann.
    * Dann gibt es den Steam-Client, der aber während der Beta-Phase nicht öffentlich freigegeben ist. Man erhält hier den Zugang nur über Steam-Invites mit einem Beta-Code. Oder man kauft sich eins der Beta-Bundles (ab 9,99€). Das Besondere ist das Besondere von Steam (Steam-Achievements, Ingame-Community, etc.) als Plus.
    * Zueletzt existiert ein Chrome-Client. Mit dem kann man dann direkt im Chrome-Browser spielen. Nachteil: Man kann nur gegen andere Chrome-Client-Spieler spielen.

    Leider kann man bis zum Release die Accounts nicht zwischen PC- und Steam-Client vereinen. Nach dem Release soll das automatisch passieren.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.