Archive für den Monat: Dezember 2007

2 Kommentare

Als es dunkel wurde, dachten sich die Lämmer: Och wir können doch noch ein bißchen da draußen auf dem Felde spielen! Statt sich mit Vorfreude auf einen süßen Traum im warmen Stall an die Mama zu kuscheln, schlichen sich die kleinen niedlichen Lämmchen in diese unendliche Dunkelheit. Erst sahen sie ein leuchtendes Augenpaar. Dann blitzten von den anderen Seiten still und fast unbemerkt weitere Augen auf. Und all diese bedrohlichen Augen näherten sich, und näherten sich und näherten sich. Die Lämmer hatten es schon längst gewittert. Aber es war zu spät. Sie waren umzingelt von lechzenden Schnauzen und scharfen Zähnen. Das Gewhine und Geblöcke war nutzlos, und ihre letzten Laute bevor das Unvermeidliche ihren Lauf nahm: Das erbarmungslose Zerfleischen. Dieses Jagen und Zerstückeln. Gar die Kräftigen und Schnellen unter ihnen hatten keine Chance. Am Ende blieben nur Fetzen - und - der Geruch von frischem Blut. Und wenn sich wieder Stille über das Land legt, zieht das Rudel weiter. Auf der Suche nach neuen Opfern... ... weiterlesen