Demo von Enemy Territory: Quake Wars


Der Announcer geht einem auf die Nerven. Jedenfalls in der Kampagne. "MCP disabled", "Repair MCP", "MCP repaired", "MCP disabled", "Repair MCP", ... Arrgh! Es zeigte sich auch, dass Quake Wars ein hektisches Spiel ist. Die Kämpfe mit den Gegnern sind schneller als in Battlefield. Gefallen hat mir aber die Dynamik der Aufgaben im Spiel. Ziel für Ziel hangelt man sich als Angreifer durch. Es wird einem immer auch gemeldet, was zu tun ist und wo es zu tun ist. Das Spiel erfordert unglaubliches Teamwork für den Sieg. Ein absolut großer Pluspunkt für Quake Wars. Zwar können einem Einsame-Wölfe gehörig dazwischen funken, aber diese überleben nicht lange. Nur wenn zur rechten Zeit die richtigen Klassen mit der passen Bewaffnung vor Ort sind, und gut supporten, wird es was mit dem Sieg. Sonst artet es nur in einem Gezerge aus oder die andere Seite gewinnt schnell die Oberhand, weil sie besser organisiert ist. Was mich etwas enttäuscht hat: Leider gibt es keine Squads (oder ich habe diese Möglichkeit nicht entdeckt). Das ist bei Battlefield eines der schönsten Feature, weil so auch Randoms zur Zusammenarbeit motiviert werden können.
Statiskfans werden auch sehr gut bedient. Am Ende gibt es eine detaillierte Auszeichnung aller möglichen Leistungen von Spielern. Interessant ist dabei, dass nicht direkt Kills gezählt werden sondern sogenannte XP-Punkte. Sehr ähnlich wie bei Battlefield, nur das in der Punktetabelle keine Kills aufgeführt werden. Mir ist nich bekannt ob man diese zuschalten kann. Kommt mir aber entgegen. Ich finde die Killzählerei in einem teambaiserten Spiel eh blödsinn.
Die Fahrzeuge sind super simpel zu steuern. Fast zu einfach finde ich. Da braucht sich keiner sorgen machen. Auf der Demo-Map ist mir auch nicht aufgefallen, dass Fahrzeuge gegenüber Infanterie unheimlich stark wären. Das ist nämlich auch ein negativer Punkt bei Battlefield gewesen. Die Fahrzeuge sind auch sehr vielfältig und gut ins Spiel eingepasst. Aber ich denke mit einer Map schlecht zu beurteilen.
Ach ja und zur Grafik: Schön, aber hohe Ansprüche an die Hardware. Ich musste bei 1280x1024 die Details auf LOW stellen, um flüssig spielen zu können. Eine hohe Auflösung ist auch von Nöten, denn der Bildschirm ist oft überfüllt mit Infos. Durch diese muss man sich ganz ohne Quickstart oder Tutorial durchbeißen. Das braucht Zeit.
Wegen dem schnellen Gameplay habe ich mich noch nicht ganz entscheiden, ob ich es lieb haben werde. Ich sagte ja woanders schon mal: Mit Quake habe ich so mein Problem. Da ist Battlefield wesentlich angenehmer für mich. Man bekommt da mehr Zeit zum Nachdenken. In ET:QW muss man manchmal einfach drauf los und hoffen das man nicht gleich wieder ins Grass beißt. Quake-Fans könnten an dem Gameplay ihre helle Freude haben. Zwar hat er nicht die Geschwindigkeit von Quake 3 Arena (von 4 habe ich keine Ahnung) oder irgenwelchen Mods davon, aber alles andere fühlt sich schon nach Quake an.
Die Demo hat mich aber trotzdem noch nicht davon abgeschreckt, bei der Vollversion vielleicht doch zuzuschlagen. Die nächsten gemeinsamen Abende werden das wahre ICH dieses Spiels enthüllen. Dann kommt die Stunde der Wahrheit.

P.S.: Ganz stabil scheint die Demo aber nicht zu sein. Ich hatte nach der dritten Runde ein CTD. Nicht gut.

Texte, Texte, Infos, Infos, ...
Statistiken, Statistiken, Statistiken, ...
The following two tabs change content below.

Commander Z

Bewegte Bilder mit Künstlicher Intelligenz dahinter haben mich immer schon fasziniert. Ich spiele seit Jahrzehnten schon Computerspiele und beobachte den Spielemarkt mit Spannung. Ab und an gebe ich meinen Senf dazu, in dem ich auf diesem Blog meine gedanklichen "Notizen" verewige. Meine Lieblings-Genre sind zur Zeit MMO, MMORPG, Hack&Slay, Rennspiele, RTS, TBS, Grand-Strategy und Shooter. Ich besitze zwar auch Spiele-Konsolen wie die Nintendo Wii, Sony Playstation 3, Playstation 4 und einen Nintendo DS, aber spiele auf diesen kaum bis selten.

Neueste Artikel von Commander Z (alle ansehen)

2 Gedanken zu “Demo von Enemy Territory: Quake Wars

  1. Warhawk sieht absolut arcadelastig aus. Vom Spielprinzip kann man in den Videos nichts "fühlen". Aber es sieht sehr nach Klon aus. Zur Überbrückung bis Quake Wars auch für die PS3 erscheint ist es ganz nett 😉

    Antwort
  2. Klingt ja nicht schlecht. Seitdem Warhawk im PSN rausgekommen ist, spiele ich auch mal wieder einen Shooter. Ich weiß, dass Du ein unverbesserlicher PC-Gamer bist, aber trotzdem würde mich dein Urteil zu Warhawk interessieren (ist jetzt aber keine Aufforderung, Dir eine PS3 zuzulegen 🙂 ). Jedenfalls krieg bei dem Spiel sogar ich als Total-N00b ab und zu eine positive KDR hin.

    NFH

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.