Die Grafik muss rocken! – Nö.

Ich gebe zu die Grafik von Command & Conquer 3 Tiberium Wars rockt. Auch Oblivion rockt. Trotz dass es schon "älter" ist. Sogar so ein Spiel wie World of Warcraft rockt. Ja, in gewisser Weise schon. Ja, Guild Wars rockt auch. Und jetzt hört auf, euch zu melden. Sie rocken alle.
Für die meisten alltäglichen Zocker rockt ein Spiel, wenn vor allem die Grafik state-of-the-art ist. Da sammelt sich der Sabber im Mundwinkel einiger Gamer. Die horrenden Summen, die für "geile" Mega-Gamer-Grafikkarten über den Tresen gehen, zeigen auch, dass es an Eye-Candy-Verliebten nicht mangelt. Da schauen sogar einige gerne darüber hinweg, dass oft solche Spiele eine schöne Fassade haben, aber sonst dahinter schwächeln und gar bröckeln. Grafik ist auch ein ausgezeichnetes Marketing-Vehikel. Es ist einfach zu zeigen und einfach zu manipulieren. Angeblich sollen ja Jungs sehr visuell orientiert sein und somit empfänglich für billiges grafisches Feuerwerk (ob Mädchen genau so sind, ist mit meinem Erkenntnisstand nicht wirklich beurteilbar). Damit kann man mit seiner Zielgruppe (jung, Mann) viel besser flirten und diese verführen, als mit irgendwelchen Features tiefer unter der Motorhaube. Womöglich muss man für diese gar noch lesen!
Worauf ich eigentlich hinaus will ist, dass ich in letzter Zeit gerne ältere Spiele wieder auskrame. Nicht nur das: Ich kaufe sogar ältere Spiele aus den Wühlkisten der Kaufhäuser, auf Trödelmärkten oder von gewissen Online-Auktionshäusern. Nein ich schäme mich nicht dafür. Ernte aber im Freundeskreis oft endloses Kopfschütteln. Aber welches Spiel kann mir das gleiche Feeling vermitteln wie der uralte Haudegen Z. Oder nehmen wir ein anderes: Sid Meiers Alpha Centauri. Ich kann mich nicht erinenrn ob diese Titel seinerzeit Spitzenreiter in Sachen Grafik waren. Vom Gameplay waren sie es.
Was das ganze noch etwas ärgerlicher macht ist, dass immense Anteile des Entwicklungsbudgets bei Spielen in die Grafik fließt, während andere wichtige Aspekte abgespeckt werden. Wer will schon eine gute KI? Künstliche Intelligenz udn Innovation sind zwar viel schwerer zu verbessern als Grafik, aber wenn das so weiter geht, spielen wir bald nur noch aufgepeppte grafische Demos und keine herausfordernden Spiele mehr.
Mir war die Grafik nie so wichtig. Das war auch er Grund warum ich mich bisher mit Mittelklasse Grafikkarten à la Nvidia 6600GT oder 7600GT begnügt habe. Vor kurzem habe ich aber in einem Benchmarking feststellen müssen, dass meine 7600GT gar nicht Mittelklasse ist. Nein, sie dümpelte bei allen Messungen irgendwo ganz unten in den Rankings. Natürlich verglichen mit der aktuellen Kartengeneration. Da mir aufgrund eines Defektes an meinem Rechner eh ein Upgrade bevorstand, entschied ich mich mal für eine Grafikkarte der Oberklasse. Wenigstens ein mal in meinem Leben als Gamer wollte auch ich mit solch einer Karte protzen. Als die 8800GTS in meinem neuen Rechner steckte und ich Command & Conquer 3 dopte, war die Freude udn das Staunen groß. Auch WoW, Supreme Commander und Trackmania United erstrahlten in voller Grafikpracht. Viel erstaunlicher, oder besser erfreulicher, fand ich aber, dass jetzt kaum FPS-Löcher auftraten. FPS-Löcher treten auf wenn trotz gedrosselter Grafikeinstellungen das Spiel anfängt zu ruckeln.
Nach einiger Zeit stellte sich die Ernüchterung ein: Alles schön und hübsch, aber das Spielgefühl war nicht viel anders als vorher. Bei C&C musste ich mir immer noch überlegen was ich wie wann tue, um die Mission zu gewinnen. Ärgerte mich immer noch über dummes Verhalten von Einheiten (ja, ja, die alte Leier mit der Pfadfindung und so). Die bessere und hübschere Grafik trat in der Wahrnehmnung immer mehr in den Hintergrund. Und dann war da doch noch was. Wenn man ein Spiel etwas "ernsthafter" betreibt, wie z.B. in einem Clan, schraubt man viele grafische Details eh runter, weil sie sonst nachteilig in einem Match wären. Auf der anderen Seite musste ich vor kurzem bei der Lektüre einer Hardware-Zeitschrift erstaunliches lernen, dass z.B. höhere Auflösungen taktische und strategische Vorteile bedeuten können. Da ich zur Zeit kein Spiel "ernsthaft" spiele, finde ich 250-400€ doch viel Geld für wenig Nutzen.
Es bleibt für mich nur noch ein einziges Argument, eine Powerkarte zu besitzen: Das Monstrum "Native-Auflösung" von TFT-Monitoren (1024x768 adè sach ich nur). Deshalb besitze ich bis heute keinen TFT, obwohl sie in einigen Punkten meinen analogen übertreffen und für mich schon sehr sexy sind. Allein ein 19 Zoll TFT läuft "nativ" mit 1280x1024. Das kann heutzutage einige Spiele und Rechner zum schwitzen bringen. Schlimmer kommt es wenn man daran denkt einen größeren Widescreen-Monitor zu kaufen. Natülich kann man mit den TFTs auch in geringeren Auflösungen spielen. Aber den dabei auftretenden enormen Qualitätsverlust der meisten Monitore finde sogar ich fast unzumutbar.
Noch eine Anmerkung zum Schluß: Natürlich wünsche ich mir das Spiele in der hübschesten Grafik spielbar sind. Der Preis dafür ist mir zur Zeit zu hoch. Deshalb sollten meine Freunde mit dem Kopfschütteln lieber aufhören. •

The following two tabs change content below.

Commander Z

Bewegte Bilder mit Künstlicher Intelligenz dahinter haben mich immer schon fasziniert. Ich spiele seit Jahrzehnten schon Computerspiele und beobachte den Spielemarkt mit Spannung. Ab und an gebe ich meinen Senf dazu, in dem ich auf diesem Blog meine gedanklichen "Notizen" verewige. Meine Lieblings-Genre sind zur Zeit MMO, MMORPG, Hack&Slay, Rennspiele, RTS, TBS, Grand-Strategy und Shooter. Ich besitze zwar auch Spiele-Konsolen wie die Nintendo Wii, Sony Playstation 3, Playstation 4 und einen Nintendo DS, aber spiele auf diesen kaum bis selten.

Neueste Artikel von Commander Z (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.