Enttäuschung des Jahres 2006: Diplomacy

Wieder mal Gamer-Roulette gespielt

Nein, keine Angst, ihr habt Weihnachten nicht verpennt und das Jahr ist auch noch nicht vorüber. Doch diese Schachtel im Regal erinnert mich immer wieder bitter an meinen Fehler. Es ist das Spiel, das mich persönlich dieses Jahr am meisten enttäuscht hat: Diplomacy von Paradox.
1. Die KI ist mieser als mies. Es gibt eigentlich keine wirkliche KI in diesem Spiel.
2. Der Matchserver scheint immer leer zu sein. Man muss konventionell über Foren usw. Online-Spiele organisieren.Ich habe vor langer langer Zeit das Brettspiel sehr gerne gespielt. Da dachte ich mir eine Runde Diplomacy gegen den Computer oder online gegen andere Spieler wäre doch nett. Doch dieses groß angekündigte Spiel ist weder für das eine noch für das andere zu gebrauchen. Natürlich kann ich in den entsprechenden Foren Fragen und Termine ausmachen. Aber genau das wollte ich nicht. Ich wollte, dass ich auf einem Server nach wartenden Spielern suchen kann, um fast sofort eine Runde mit gleichgesinnten zu beginnen. So richtig spontan, ähnlich wie bei einem FPS der Battlefield-Machart oder wie das bei Strategiespielen eben üblich ist.
An sich ist das Spiel von der Idee her gut gemacht. Auch wenn die Computer-Characktere ihre Emotionen etwas seltsam äußern. Die Entwickler mussten diese anscheinend international verständlich gestalten, und das ging wohl nur auf eine übertriebene Art und Weise. Aber man spielt gegen die KI eh nur ein paar wenige Spiele, bis man merkt, dass es egal ist auf welcher Stufe und welches Land man spielt: Man gewinnt immer. Und das ohne auch nur an Diplomatie mit den Computergegnern zu denken. Somit ist der "Singleplayer-Spaß" nach einigen Stunden schnell vorüber.
Aber an dieser Enttäuschung bin ich selbst schuld: Wer ohne sich zu informieren ein Spiel in den Korb legt, spielt Gamer-Roulette. •

The following two tabs change content below.

Commander Z

Bewegte Bilder mit Künstlicher Intelligenz dahinter haben mich immer schon fasziniert. Ich spiele seit Jahrzehnten schon Computerspiele und beobachte den Spielemarkt mit Spannung. Ab und an gebe ich meinen Senf dazu, in dem ich auf diesem Blog meine gedanklichen "Notizen" verewige. Meine Lieblings-Genre sind zur Zeit MMO, MMORPG, Hack&Slay, Rennspiele, RTS, TBS, Grand-Strategy und Shooter. Ich besitze zwar auch Spiele-Konsolen wie die Nintendo Wii, Sony Playstation 3, Playstation 4 und einen Nintendo DS, aber spiele auf diesen kaum bis selten.

Neueste Artikel von Commander Z (alle ansehen)

4 Gedanken zu “Enttäuschung des Jahres 2006: Diplomacy

  1. Weil ich schon immer gerne Strategiespiele gespielt habe. Angefangen mit Schach.
    Nur ist es heutzutage schwer genug Leute für ein Brettspiel zusammen zu bekommen.

    Antwort
  2. Nixbox

    Was spielst du auch solche Spiele?! Also ich finde so was absolut langeweilig. Würde sagen Pech gehabt.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.