Re:play – Kostenlose Quickies

Der Nachfolger von ple: ist da

Wann bekommt man heutzutage schon mal was wirklich umsonst? Schon bald kann man jeden Monat ein kostenloses Spielemagazin bekommen. Nach dem das Team von ple: (siehe auch hier) ihr ambitioniertes Projekt aufgeben musste, kamen sie auf eine neue Idee. Der offizielle "Nachfolger" von ple: wurde nun als re:play verkündet. re:play ist ein Spielemagazin, das schon bald in Cafés, Fitnessstudios, Elektromärkten und ähnlichen Orten zu erhalten sein wird. Aber lassen wir die Macher mal selbst kurz zu Worte kommen:
"[Re:play ist] ein kostenloses Magazin mit Fokus auf Games und den Lifestyle der Spielerinnen und Spieler. Mit allen aktuellen und kommenden Games. Mit coolen Geschichten und Gadgets aus der Lifestylewelt. Mit Fernsehern und Handys, mit Kino, DVD und Musik." Oh je. Wenn ich solche Reizwörter wie Gadget und Lifestyle lese, überfällt mich plötzlich eine Müdigkeit. Aber mal sehen.
Zwar erinnert das Design an ple:, aber der Inhalt scheint sich jetzt an einer gänzlich anderen Zielgruppe zu orientieren. Das fällt schon auf wenn man sich in der Leseprobe, die zur Games Convention erschienen ist, den Beitrag zu Paraworld vornimmt. Da fällt einem vor allem gleich die riesige 9 auf. Denn Paraworld hat von der Redaktion 9 von 10 Punkten erhalten. Und diese 9 springt einem regelrecht schmerzend ins Auge. Uff. Ok, der kurze Text zu Paraworld scheint aber alles wesentliche zu beinhalten, was man auf der Netto-Schreib-Fläche dieser Seite so hinkritzeln kann. Ein fetter Infobereich unter dem Artikel beliefert den Leser dann auch mit den wesentlichen Daten zum Spiel und eben die riesige Wertungszahl.
Ach ja, da war ja noch dieses Award-Logo. Re:play vergibt anscheinend auch Awards wie so einige andere Spielemagazine. Solche Awards sind genauso zweifelhaft, wie Gewinnertrophäen in den Händen gedopter "Sieger". Sehr "innovativ" ist auch der "Hype-Faktor", der für jedes als Vorschau vorgestellte Spiel vergeben wird.
Das ganze sieht sehr stark nach Quickies aus. Der Leser soll schnell über das wesentliche informiert werden. So als Lückenfüller wenn die Freundin wieder mal auf Klo ist.

Aber es wäre unfair, dies so stehen zu lassen. Die Ausgabe enthält auch komplette Beiträge und auch Interviews und eine Kolumne mit wechselnden Autoren. Da werden Free-Fighter und Musiker vorgestellt oder befragt und ein Autor schreibt seine "Gedanken zu Video- und Computerspielen". Diese Texte sind zwar etwas länger, aber immer noch kurz genug, um mit dem Lesen und Verstehen fertig zu sein, wenn die Freundin wieder da ist.
Übrigens: Filme und Spiele werden nach dem gleichen Schema bewertet, d.h. auch Filme erhalten eine aufdringliche fette Wertungszahl. Also jungs, bei Spielen ist das schon eine sehr fragwürdige Methode, aber bei Filmen? Das passt so gar nicht.

Das Projekt soll vollkommen werbefinanziert laufen, damit es wirklich kostenlos sein soll. Das lässt befürchten, dass die wesentlichen Flächen von Werbung aufgefressen sein werden. Aber welches Spielemagazin kann heutzutage ohne Anzeigen überleben?
Ob da was brauchbares rauskommt außer einem Quicky-Spielemagazin wird sich noch zeigen müssen. •

The following two tabs change content below.

Commander Z

Bewegte Bilder mit Künstlicher Intelligenz dahinter haben mich immer schon fasziniert. Ich spiele seit Jahrzehnten schon Computerspiele und beobachte den Spielemarkt mit Spannung. Ab und an gebe ich meinen Senf dazu, in dem ich auf diesem Blog meine gedanklichen "Notizen" verewige. Meine Lieblings-Genre sind zur Zeit MMO, MMORPG, Hack&Slay, Rennspiele, RTS, TBS, Grand-Strategy und Shooter. Ich besitze zwar auch Spiele-Konsolen wie die Nintendo Wii, Sony Playstation 3, Playstation 4 und einen Nintendo DS, aber spiele auf diesen kaum bis selten.

Neueste Artikel von Commander Z (alle ansehen)

2 Gedanken zu “Re:play – Kostenlose Quickies

  1. witzig, witzig... Wenn man die Spielezeitschriften in Genres einteilen kann dann ist damit wohl ein neues entstanden.
    Mein Kommentar deshalb: "Warum nicht!?"

    Antwort
  2. Albert

    Das wäre genau das Richtige für mich. Ich lese eh keine anderen Spielemagazine. Nur das was mir zufällig in Hände gelangt.
    Das mit den Quickies finde ich gar nicht so schlecht. Na klar kann man mit den wenigen Sätzen nicht ein ganzes Spiel ordentlich vorstellen, aber wer mehr will kann sich ja dann im Internet weiter informieren.
    Also ich bin mal gespannt. Wann soll denn die erste richtige Ausgabe kommen?

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.